Herzlich Willkommen

 

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

 

auf den Seiten unserer Ferienwohnung M&M-

Rhodter Rieslingweg in Rhodt, unter

www.rhodt-ferienwohnung.de.

Den Verfügungskalender zu den Ferienwohnungen finden Sie unter :

www.rhodt-ferienwohnung.de

 

Gleich vor der Wohnungsbeschreibung das Aktuell frei!!!

1 Zimmer Apartment frei über Ostern vom 30.03.-02.04.

 

Zu den Wohnungen: 

Erdgeschss,         (2x 48 qm Whg, je mit Terrasse, 1 Whg ist rollstuhlgeeignet

Obergeschoss,    1 Whg 80 qm mit 2 Schlafzimmer ,

                               1 Zi. Apartment  20 qm als Kleinfewo  mit Balkon ,  Bad...

Info s. Preise und Verfügung.............   Ich freue mich auf Ihren Anruf/mail

 

Die AGB´s der Ferienwohnungen: unter Impressum

          

                

Unsere modernen barrierefreien Ferienwohnungen jeweils mit Balkon bzw Terrasse

in ruhiger Lage bieten Ihnen den Ausgangspunkt für viele interessante Ausflüge. Aber egal ob Sie es vorziehen, Wanderungen durch den Pfälzer Wald zu planen oder ob Sie mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden möchten, für Jeden ist etwas dabei an Entspannung, sport, Freizeit geniessen.

Das Haus wurde im Jahr 2012 ganz in der Nähe der Ortsmitte erbaut, und in diesem Jahr auch neu und hell möbliert.

Überzeugen Sie sich durch unsere  Wohnungsbeschreibungen davon, gemütlich die Das ganze Haus gilt als Nichtraucherbereich, aber es gibt Aschenbecher auf Terrasse oder Balkon. Von jeder Wohnung aus können Sie sich in unser W-LAN Netz einloggen.

Von hier aus können Sie den mehrfach für seine Schönheit ausgezeichneten Ort ganz leicht zu Fuß entdecken. Bis zum Eichplatz, der den Ortskern darstellt, sind es gerade einmal 200 Meter. Hier beginnt auch die bekannte Theresienstraße, die sehr malerisch und sehenswert ist. Viele Restaurants, Weinstuben und Straußenwirtschaften bieten Ihnen eine große Auswahl und ganz unterschiedliche Küche. Auch der Bäcker, der Metzger und ein Cafe sind in diesem Radius zu Fuß erreichbar.
Stöbern Sie auf diesen Seiten um zu entdecken, wie vielfältig das Angebot in der Südpfalz ist. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit wir für Sie die Ferienwohnung reservieren können.
Wir freuen uns, Sie bald persönlich kennen zu lernen.
Liebe Grüße

Margret Böttcher

margret.boettcher@web.de

0172.8434784 oder 06341 674 0 528

Falls ich nicht erreichbar bin ggf.:

06323-5042 Myriam ( Unsere Tochter) und Jens Kohler

 

 
 

Pfalz-Infomailing (Infos über Newsletter Pfalzwein e.V)

Liebe Freundinnen und Freunde der Pfalz,

spüren Sie den Frühling schon? Zwar strengt sich der Winter noch einmal richtig an, mit leichtem Nachtfrost und Schneefall am Morgen – doch mittags ist der Schnee meist schon wieder verschwunden. Und mit den Pfälzer Mandelbäumen stehen die wohl beliebtesten Frühlingsboten bereits in den Startlöchern. An vielen Bäumen wachsen schon kleine Blütenknospen – zum Glück noch gut verschlossen, um geschützt durch die letzten kalten Tage zu kommen. Ein weiterer Frühlingsbote, den man mancherorts in der Pfalz eher riechen als sehen wird, ist die Frühlingszwiebel. Was neben ihr bald auf den Pfälzer Gemüseäckern wächst, berichten wir im ersten Artikel dieses Newsletters. Danach stellen wir dar, wie dieser Boden überhaupt entstanden ist und warum er auch dem Wein so gut bekommt. Sie möchten jetzt in der Fastenzeit nicht so viel über Wein lesen? Auch dann gibt es hier etwas für Sie: Wir haben einige Informationen über Fastenwanderungen in der Pfalz zusammengestellt. So kann in der schönen Pfalz sogar der Verzicht noch genussreich sein.

Zum Wohl. Die Pfalz.

Mail-Anhang

Pfalzwein, Pfalz-Marketing und Pfalz.Touristik

Unsere Themen

Frische Frühlings-Vitamine: Pfälzer Gemüse
Löss und Lehm: ein fruchtbarer Boden für üppige Weine
Verzichten und Genießen: Fastenwanderungen
Rezept: Lachs-Tatar
Impressionen
Pfalz-Nachrichten-Ticker
Pfalz-Quiz
Mail-Anhang

Frische Frühlings-Vitamine: Pfälzer Gemüse

 

Auf den Wochenmärkten finden vitaminhungrige Gemüsefreunde in diesen Tagen zum Beispiel Möhren und Pastinaken. Die stammen zwar noch aus dem letzten Jahr, haben aber an Frische und Gesundheit nichts verloren, sofern sie sorgfältig und fachgerecht eingelagert wurden. Doch bald gibt es wieder die ersten Frühlingszwiebeln frisch vom Feld. Ihren Namen dürften die ganzjährigen Pflanzen wohl daher haben, dass sie als erstes Gemüse der Saison den Frühling ankündigen – und meistens zuallererst in der Pfalz mit ihrem milden Klima und den vielen Sonnenstunden. Gepflanzt wurden die Frühlingsziebeln bereits im Herbst – die winterharten Lauchverwandten warten im Boden auf die ersten Sonnenstrahlen, dann wachsen sich die verfrorenen Spitzen aus und die Pflanze sprießt sehr schnell. Im März beginnt die Ernte, dann duftet es von den Feldern wieder kilometerweit nach dem deftigen, mild-scharfen Gemüse. Auch die jetzt gesäten Radieschen dürften im März geerntet werden. Und mit ein wenig Glück gibt es dann vielleicht den ersten Spargel. Der beginnt nämlich jetzt ebenfalls schon zu wachsen – vorerst aber noch unter einer dicken Plane, die jeden Sonnenstrahl auffängt und als Wärme speichert.

 

Auf den Internetseiten des Pfalzmarkts erfahren Sie mehr über Pfälzer Obst und GemüseWeiterlesen

Mail-Anhang

Löss und Lehm: ein fruchtbarer Boden für üppige Weine

 

Wo das aromatische Pfälzer Obst und das knackige Gemüse so prächtig gedeihen, fühlt sich natürlich auch der Wein sehr wohl: Nahezu die Hälfte der Pfälzer Weinstöcke steht auf tiefgründigen Löss- und Lösslehmböden. Die Wurzeln wachsen hier leicht, zugleich speichert der kalkhaltige Boden Wasser und Nährstoffe, ist also sehr fruchtbar. Wer heute die Gewächse dieses Terroirs genießen kann, darf sich gleich doppelt glücklich schätzen. Einerseits, weil die Weine einen hohen »Glücksfaktor« aufweisen: Reben auf Lösslehmboden bringen zugängliche und unkomplizierte »Partyweine« hervor, die vielen Menschen schmecken. Zum anderen ist es aber auch ein Glück, die Entstehung dieser Böden nicht miterlebt zu haben: In der letzten Eiszeit vor rund 12.000 Jahren erstreckte sich eine unwirtliche Tundra über Mitteleuropa. Steinig und öde war der Boden, die meiste Zeit des Jahres zugefroren. Nur im Sommer taut die Erde kurz auf – dann wird alles noch schlimmer: Stürme treiben Staubwolken aus den Schotterebenen der Flüsse und von den Endmoränen der Gletscher herbei. Es herrscht schlimmster Feinstaub-Alarm, an manchen Tagen wird es auf dem Boden kaum hell. Kein Baum, kein Strauch bremst den Wind – bis zu zwei Kilometer hoch türmen sich die höchsten dieser erstickenden Wolken in den Himmel über der Pfalz. Kein Wunder, dass die Jäger und Sammler der Eiszeit das Weite suchen und erst einige Jahrtausende später wieder zurückzukehren. Jetzt ist der Sturm abgeflaut, der mineralienreiche Staub hat sich gesetzt und über der neu entstandenen meterdicken Schicht Löss liegt mittlerweile eine dichte Pflanzendecke – das Land kann kultiviert werden! Die Weine, die hier entstehen, sind üppig angelegt, denn auf dem satten Löss kommen alle Aromen gut zum Tragen und der Kalk-Anteil sorgt dafür, dass die Säure gut abgepuffert wird.

 

Wie ein typischer Wein vom Lössboden schmeckt, können Sie im April auf der großen Pfälzer Weinmesse »Wein am Dom« in Speyer probieren.Weiterlesen

 

     
 

 

Wandrn in der Pfalz

Schon die Zahlen sind beeindruckend: rund 12.000 Kilometer lang sind die Pfälzer Wanderwege in der Summe. Neben den drei Juwelen – dem »Pfälzer Weinsteig«, dem »Pfälzer Waldpfad« und dem »Pfälzer Höhenweg« – finden sich darunter mehr als 40 zertifizierte Premium- und Qualitätswanderwege. Bei diesen Wanderrouten sind eine abwechslungsreiche Landschaft, schöne Aussichtsplätze und Einkehrmöglichkeiten damit offiziell festgestellt – und auch so etwas wie die lückenlose Wegmarkierung oder eine angenehm naturnahe Bodenbeschaffenheit. Nur: Wie kann man das eigentlich dauerhaft garantieren?
Eine entscheidende Rolle spielen Menschen wie Kilian Dauer. Der topfitte 67-Jährige ist ausgebildeter Wegescout und seit 1992 im Pfälzerwaldverein aktiv. Für den kümmert sich der Südpfälzer um bestimmte Abschnitte des Pfälzer Waldpfads und des Pfälzer Weinsteigs. Mindestens zwei Mal im Jahr, meistens im Frühjahr und im Spätsommer, wandert er seine Strecke ab und frischt die Markierungszeichen auf. »Und natürlich gehe ich auch nach jedem Sturm raus, um zu überprüfen, ob Bäume umgefallen sind«, ergänzt Kilian Dauer. Stellt er Mängel oder Schäden fest, meldet er diese an die zuständigen Stellen, die alles wieder in Ordnung bringen. Unterdessen ist Kilian Dauer dann möglicherweise schon auf einem ganz anderen Pfälzer Wanderweg unterwegs. Oder er führt seine ehemaligen Arbeitskollegen durch den Pfälzerwald, wie er das regelmäßig einmal im Monat macht – zum reinen Vergnügen. Fragt man ihn, ob der kritisch-prüfende Blick des Wegescouts die Freude am Wandern nicht trübt, lacht er: »Nein, nein! Ich kann noch mit großem Vergnügen wandern!« Wenn ihm aber unterwegs irgendetwas auffällt, leitet er es natürlich trotzdem weiter.

 

Wussten Sie, dass es sogar einen »Wanderwege-Verkehrsfunk« gibt? Hier finden Sie immer aktuelle Meldungen zu Umleitungen und Behinderungen auf den Pfälzer Prädikatswanderwegen

Rezept: Lachs-Tatar

Lachs-Tatar im Glas ist ein Hingucker auf jedem Büffet – und in der Fastenzeit ein schlichter, aber köstlicher Genuss.

Zutaten:

Für fünf Gläser benötigen Sie
200 g Räucherlachs
1 kleine Zwiebel
50 g Senfgurken aus dem Glas (und ein wenig Gurkensud)
1/2 Bund Dill
4 EL Öl
6-7 EL Senfgurkensud
1 EL Essig
Pfeffer

(Foto: David Hall © Leinpfad Verlag)

Zubereitung:

Den Lachs fein würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Senfgurken klein würfeln. Den Dill waschen, trocken schütteln und ein paar Stängel für die Deko beiseitestellen. Den Rest kleinschneiden. Alles in eine Schüsselgeben. Das Öl und den Gurkensud dazugeben, gut mischen und mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. In kleine Gläser füllen und mit Dill dekorieren.
Passt gut zu Toast, frischem Baguette, aber auch zu kräftigem Roggenbrot. Und als warme Mahlzeit auch sehr gut zu Pellkartoffeln.

Buchtipp
Das Rezept stammt aus dem Buch »Pfälzer Tapas« von Gina Greifenstein, 2014 im Leinpfad Verlag erschienen. Sie können es per E-Mail im Pfalz-Shop bestellen. Schicken Sie dazu eine Nachricht an theis@pfalz.de und geben Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummer sowie die Anzahl der gewünschten Exemplare an. Preis: 12,90 Euro zzgl. 3 Euro Versandkosten.

 

 

 
 
 

 

und alles natürlich mit schönem Gruß

Margret Böttcher

www.rhodt-ferienwohnung.de

 
 

 

 

 

 

 

       

 

Februar Info Pfalz - Kopie von Impressum

 

 

PfalzweinPfalz-Marketing und Pfalz.Touristik

Südliche Weinstraße e.V.K

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.

Neue Mailanschrift: margret.boettcher@web.de Als kleiner Wohnungseinblick